TMA-eJournal: Hallo DaaveKl, Hand aufs Herz! Hättest du vor ein paar Monaten an solch eine Chance geglaubt?

David ,,DaaveKL” Klapil:
Hallo! Es ist für mich eine große Ehre, für solch einen großartigen Klub zu spielen. Die Austria ist das perfekte zu Hause für mich. Schon in den ersten Gesprächen war mir klar, dass es der FK Austria Wien mit dem eSport genauso ernst meint wie mit dem echten Fußball. Vor ein paar Monaten war es ein Traum, der jetzt in Erfüllung gegangen ist. Gehofft habe ich immer auf solch eine Chance.

TMA-eJournal: Aber jetzt erzähl uns doch mal von Anfang an, wie es dazu kam und wie sich seit der Vertragsunterschrift dein Leben bereits geändert hat?

David ,,DaaveKL” Klapil
Ich bin schon von klein auf ein Austrianer, habe das vom Elternhaus übernommen. Deshalb musste ich auch überhaupt nicht überlegen, als sich diese tolle Chance ergeben hat. Ein anderer Klub in Österreich wäre für mich nie in Frage gekommen. Der Verein nimmt das Thema eSport sehr ernst, weil man schon in Deutschland gesehen hat, welchen Stellenwert dieses „neue“ Genre mit sich bringt. Es sind natürlich auch einige Termine für mich dazu gekommen. Ich freue mich zum Beispiel schon sehr auf die GameCity in Wien. Die ist vom 13. – 15. Oktober und da darf ich zum ersten Mal offiziell ein Spiel als Austria-Spieler bestreiten. Sonst hat sich aber nicht viel geändert. Ich trainiere viel und versuche ständig mein Spiel zu verbessern.

TMA-eJournal: Das eSportler in Österreich zu richtigen Profis werden, war ja bisher nicht der Fall. Siehst du dich dadurch jetzt in der Rolle eines Trendsetters oder eines Vorbilds?

David ,,DaaveKL” Klapil:
Trendsetter würde ich jetzt nicht behaupten. Eine Vorbildfunktion hat man aber natürlich, wenn man bei einem so großen Klub wie der Austria spielt. Ich freue mich auf diese neuen Aufgaben, die jetzt auf mich zukommen und werde mein Bestes geben um die Austria würdig zu vertreten.

TMA-eJournal:  Der Weg zu diesem großen Traum war sicherlich hart! Was waren deine größten Rückschläge und besten Erfolge auf diesem Weg?

David ,,DaaveKL” Klapil :
Der Weg ist verdammt hart. Es ist sehr schwer sich in der FIFA Szene einen Namen zu machen. Natürlich gibt es immer wieder Eintagsfliegen aber am schwierigsten ist es seine Form über verschiedene Serien zu halten. Rückschläge gibt es eigentlich täglich (lacht). Aber ohne diese Rückschläge, würde man sich auch nicht verbessern. Meine größter Erfolg… das ist echt schwer zu beantworten. Es war schon großartig als ich den Sieg beim ESL GAMESCOM FIFA Turnier 2017 holen konnte. Auch die diesjährige Titelverteidigung, nach dem Sieg im Jahr 2016, beim Motor Lublin Event in Polen war toll für mich.

TMA-eJournal:  Gibt es Personen oder Teams die dich in deiner Karriere besonders gefördert haben und denen du dankbar bist? 

David ,,DaaveKL” Klapil:
Wo fang ich da am besten an… Natürlich bei meiner Familie, die mich immer Unterstützt hat. Aber ein besonderer Dank geht natürlich auch an Matthias „Stylo“ Hietsch. Er hat mir sehr geholfen in meiner Anfangszeit und ich weiß, dass ich immer auf ihn zählen kann. Ihm wünsche ich übrigens auf diesen Weg alles Gute für die kommende Saison. Genauso wie Savaş “Gooku94” Destanoğlu. Zusätzlich muss ich mich natürlich auch noch bei meinem Mentor, was das Leben betrifft, bedanken. Flo Haidvogl. Er ist zwar extrem schlecht in FIFA (lacht), aber menschlich hat er mich zu dem gemacht was ich heute bin und dafür danke ich ihm. Last but not least muss ich auch noch meiner alten Organisation eRaiize Gaming danken. Sie haben mir erst vor einem halben Jahr das Vertrauen geschenkt und ich fühle mich schlecht, dass ich sie schon wieder verlassen musste. Eine großartige Organisation mit einmaligen Menschen. Ich weiß, dass sie hinter mir stehen und auf mich zählen.

TMA-eJournal:  Was hast du mit dem FK Austria Wien nun weiteres vor und was sind deine Pläne für die Zukunft? 

David ,,DaaveKL” Klapil:
Ich bin jetzt mal bis 2019 Spieler des FK Austria Wien und auf diese Zeit freue ich mich sehr. Ich will für diesen Klub alles geben. Außerdem freue ich mich schon auf die Stadioneröffnung, die ein Meilenstein für die Austria sein wird. Die Pläne für die Zukunft sind gesteckt und ich werde versuchen, so viel wie möglich für die Austria zu erreichen. Sei es jetzt an der Konsole oder auch für den eSport generell in Österreich.

TMA-eJournal: Du spielst nun einige Zeit FIFA, wie bewertest du die Entwicklung der FIFA Reihe bzw. gibt es auch Sachen die du kritisieren würdest?

David ,,DaaveKL” Klapil:
Das neue FIFA 18 war für uns Profis ein absoluter Schritt in die richtige Richtung. Leider, zum Ärger von uns eSportler, kam aber am vergangenen Wochenende ein Patch von EA raus, welcher uns den Vorteil des täglichen Trainings nimmt. Es wurde eine FIFA 17 2.0 Version daraus gemacht. Also eher ein Schritt zurück als ein Schritt nach vorne. Dafür wurde es aber wieder Massen tauglicher. Am Ende des Tages wird eins aber immer gleich bleiben… Das Runde muss ins Eckige und wenn es nicht so klappt, den Controller fest in der Hand halten – fliegen können die Dinger nämlich nicht gut (lacht).

Vielen Dank für deine Zeit! Wir wünschen dir bei deinem neuen Klub viel Erfolg!

David „DaaveKL“ Klapil:
Danke schön und allen Lesern wünsch ich ein gutes Spiel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Bitte Bestätige die Datenschutzerklärung um ein Kommentar abgeben zu können.