Ich kann mich noch zu gut erinnern. Damals in der Schulpause sind wir immer ins Internet-Cafe um die Ecke geflitzt und haben da gemütlich eine Runde Counter-Strike 1.6 gezockt, nur um uns dann wieder auf das Schulgelände zu schleichen. Wer kennt es nicht?

War es damals noch das Internet-Cafe, sind es heute viel bedeutendere Locations, welche grade im eSport zunehmend wichtiger werden. Aus den kleinen Ecklädchen von damals werden heute ganze Clubs. Der eSport Club Wiesbaden und der eSport Club München sind die ersten beiden, die sich auf diesem Gebiet niedergelassen haben und das Potenzial, welches hinter dem eSport steckt erkannt haben. Aber auch das eSport Leistungszentrum von Penta Sports z.B. oder das Clubhaus des Playing Ducks e.V. sind hier zu nennen, genauso wie der Veranstaltungsort der PlayStation Masters, das Studio von TakeTV in Krefeld.

Immer mehr Locations werden aufgebaut, welche den eSportlern in Deutschland die Möglichkeit geben, sich an einem Ort zu treffen, gemeinsam zu trainieren, an Events teilzunehmen oder einfach nur Spaß zu haben.

Schauen wir als Beispiel doch mal auf den eSport Club Wiesbaden.

Der eSport Club in Wiesbaden wurde im Jahr 2016 eröffnet und hat heute, ein Jahr später, schon seine maximale Auslastungsgrenze erreicht. Täglich stehen hier 24 PCs, 9 PlayStation 4 und ein voll ausgestatteter Streaming Bereich den Gästen zu Verfügung, welche sieben Tage die Woche ausgebucht und nur noch auf Reservierung verfügbar sind. Den Analysen zufolge bedient der eSport Club Wiesbaden alleine im Rhein-Main-Gebiet 258.000 mögliche Kunden*.

Der eSport Club Wiesbaden dient aber nicht nur als Anlaufstelle für Casual-Gamer, sondern fördert auch aktiv den eSport in Deutschland. Mit drei hauseigenen CS:GO Teams, einem Call of Duty Team, einem Rainbow Six:Siege Team sowie vereinzelten FIFA Spielern ist die Förderung des eSport Club Wiesbaden mehr als nennenswert. Hier werden die Teams dazu eingeladen, gemeinsam vor Ort im eSport Club zu trainieren, bekommen finanzielle Unterstützung und genießen ein vom eSport Club bereitgestelltes Management, welches sich um die einzelnen Bereiche gezielt kümmert.

Aber auch aus Sicht von eSport Veranstaltungen werden die Locations in Deutschland immer interessanter. Seien es die PlayStation Masters in Krefeld bei TakeTV oder die ESL One in der Kölner Lanxess Arena, welche übrigens vor 15.000 Zuschauern stattfand. Der eSport in Deutschland wird immer beliebter und die Locations immer wichtiger.

Ich denke wir werden in Zukunft noch einige neue Locations in Deutschland zu sehen bekommen, in welchen sowohl Casual-Gamer als auch eSportler auf ihre Kosten kommen werden. Ich bin auf jeden Fall gespannt und verfolge das Ganze als aktives Mitglied des eSport Club Wiesbaden gespannt. Konkurrenz belebt ja bekanntlich den Markt.

*Zahlen und Fakten des eSport Club Wiesbaden aus direkter Quelle entnommen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Bitte Bestätige die Datenschutzerklärung um ein Kommentar abgeben zu können.